Aufsteiger SG Ahrtal wäre um ein Haar die ganz große Sensation gelungen

Mit Martin Hintemann und Thomas Augel trafen am vergangenen Spieltag zwei Trainer aufeinander, die sich noch aus der Schulzeit kennen. Vor der Partie fand der Herrresbacher Trainer Thomas Augel für seinen alten Freund warme Worte: „Ich habe mich sehr gefreut, dass er mit seiner Mannschaft aufgestiegen ist.“ Obwohl beide Teams mit Siegen in die Spielzeit gestartet sind, waren vor dem Spiel die Rollen klar verteilt. Aufstiegsaspirant SG Herresbach/Baar ging als klarer Favorit in die Partie, doch Hintemann wollte seinem Kumpel die Punkte nicht auf dem Silbertablett servieren.
Im Schulder Ahrstadion sahen die 115 Zuschauer in der ersten Halbzeit eine ziemlich einseitige Begegnung. Ahrtal beschränkte sich auf die taktische Marschrichtung von Trainer Hintemann und leistete sehr gute Defensivarbeit. Nach vorne ging wenig, aber das war auch nicht unser Ziel, so Ahrtals Vorsitzender Gerd Stappen. Kevin Pung hatte in der 25. Minute die Führung der Herresbacher auf dem Fuß, doch der Ball landete neben dem Tor. Kurze Zeit später setzte Ahrtal einen Konter bei dem Christian Hannappel an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde. Der sonst völlig überforderte Schiedsrichter entschied hier richtiger Weise für einen Freistoß für die SG Ahrtal. Diesen verwandelte Torgarant Daniel Ohlerth mit einem satten Schuss in den rechten Winkel. Nach diesem Tor kam auch Ahrtal besser ins Spiel und setzte immer wieder neue Akzente nach vorne. Durch die gute Staffelung in der Defensive kam Herresbach nur zu wenigen Torraumszenen.
Schon in der Halbzeit diskutierten beide Zuschauerseiten über den sehr schlechten Zustand des Platzes. Selbst SG Ahrtal Spielführer Christoph Hengsberg testete vor dem Spiel 4 Bereifungen vergeblich und fügte hinzu: „Der Platz ist durch den kurzen Regeneinsatz noch schwieriger zu bespielen, aber damit müssen beide Mannschaften zurechtkommen.“
Dadurch dass Herresbach in der 2. Halbzeit nachlegen musste, öffneten sich nun auch mehr Räume für die Hausherren. In der 70. Minute trafen die Gäste nur das Aluminium. Im Gegenzug überspielte Daniel Ohlerth gleich zwei gegnerische Abwehrspieler im Alleingang und übersah dann den völlig freistehenden Hanni, der nur noch einschieben musste. Wiederum im Gegenzug entschied sich der Unparteiische nach einem groben Foulspiel für die rote Karte gegen den Herresbacher Peter Pung und somit hatten die Hausherren die favorisierte Augel-Elf am Rande einer Niederlage. Doch dem eingewechselten Simeon Dontschev gelang in der 86. Minute noch der Ausgleich. Ahrtals Trainer Martin Hintemann sagte: „Mit einem solchen Spiel konnte niemand rechnen. Wir sind sogar ein bisschen traurig, dass wir nicht gewonnen haben.“ Sein alter Schulfreund auf der gegnerischen Bank, Thomas Augel, meinte: „Das war ein reines Kampfspiel. Mit dem Punkt kann ich leben.“

Vorschau:
SG Ahrtal II – SG Westum II am Mittwoch 28.08.2013 um 19 Uhr in Insul
Grafschafter SV – SG Ahrtal am Sonntag 01.09.2013 um 14:30 Uhr in Vettelhofen

Aktualisiert ( Donnerstag, den 19. September 2013 um 07:08 Uhr )