SG AHRTAL HÖNNINGEN II – Grafschafter SG II   3 : 4 (1:3)

Drei Gegentore in den Anfangsminuten konnten am Ende nicht mehr aufgeholt werden.

 

Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause, war die Zweitvertretung der Grafschafter SG zu Gast in Hönningen. Die Gäste kamen zu Beginn des Spiels besser mit den schwer zu bespielenden Geläuf in Hönningen zurecht und so stand es nach zwanzig Minuten bereits 0 : 3 aus Sicht der Hausherren. Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft, stand der Gästestürmer Angelo Fernandez frei vorm Tor und erzielte eiskalt das 0 : 1. Keine 3 Minuten später konnte Sebastian Kernenbach mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze das 0 : 2 markieren. Somit stand es nach 15 Minuten 0 : 2 nach Torschüssen und 0 :2 nach Toren. Das nennt man mal effektiv. In der 20 Minute gab es für die Gäste einen Freistoß vor dem Strafraum der Heimmannschaft. Nach der Ausführung reklamierten die Spieler der SG Ahrtal ein Foulspiel, die Gäste spielten weiter und Philipp Schäfer erzielte freistehend das 0 : 3. Ein Debakel deutete sich an. Nach mehr als einer halben Stunde hatten die SG'ler von der Ahr ihren ersten guten Torabschluss. Den Schuss von Benjamin Klaes fischte der gute Gästekeeper Patrick Franzen jedoch mit einer Wahnsinnsparade aus dem oberen Tordreieck. Kurz vor der Pause gab es dann zum Erstaunen aller Spieler und Zuschauer Strafstoß für das Heimteam, den Daniel Ohlert zum 1 : 3 verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Ahrtal-Jungs das Spielgeschehen. In dieser Phase verhinderte der Gästeschlussmann Franzen mit mehreren guten Paraden, dass die Heimmannschaft weiter verkürzen sollte. Und so kam es wie es kommen musste. Vorne schießt du selbst kein Tor und hinten haut man sich die Dinger selber rein. Bedingt durch einen Torwartfehler betrug der Torabstand in der 67. Minute wieder drei Tore, 1 : 4. Bis kurz vor Spielende war das Spiel dann von kleinen Fouls und Meckereien geprägt und der Spielfluss ging ein wenig verloren. Kurz vor Schluss keimte dann nochmals Hoffnung auf, da Henrik von Moers per Kopf ins lange Eck auf 2 : 4 verkürzen konnte (88. Minute). Nun wurde nochmals alles nach vorne geworfen und Daniel Ohlert konnte aus der Bedrängung heraus seinen 2. Treffer zum 3 : 4 erzielen (90. + 4). Bei diesem Ergebnis sollte es dann auch bleiben, da unser Torwart Daniel Zavelberg kurz vor dem Abpfiff bei einer 1 gegen 1 Situation die Oberhand behielt. Zu diesem Zeitpunkt spielte unser Mannschaft in Unterzahl, da sich Daniel Ohlert bei seinem 2. Tor verletzte und später zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde. Auf diesem Wege gute Besserung.

 

Fazit: Nach dem Spiel stellten sich alle die Frage was wohl drin gewesen wäre, wenn man die ersten 20 Minuten nicht so verschlafen hätte. Am Ende verlierst man so ein Spiel, da in der Abwehr zu viele individuelle Fehler gemacht wurden und man vorne zu häufig am gut aufgelegten Gästekeeper scheiterte. So wird es im letzten Spiel am kommenden Wochenende schwierig, beim Ligaprimus der SG Franken zählbares mitzunehmen.

Nächstes Spiel:
Sonntag 09.12.2018   -   SG Franken - SG Ahrtal Hönningen II   -   13:00 Uhr   -   Königsfeld

Aktualisiert ( Mittwoch, den 05. Dezember 2018 um 22:34 Uhr )