IKK-JUNIOREN-RHEINLAND-POKAL – 4. RUNDE

A-Junioren scheiden gegen den Bezirksligisten aus Plaidt unglücklich aus dem IKK-Junioren Rheinlandpokalwettbewerb aus.

Am Dienstag Abend war der Bezirksligist des FC Plaidt der Gegner in der vierten Runde des diesjährigen IKK-Junioren Rheinlandpokal. Beide Mannschaften zeigten an diesem Abend zwei unterschiedliche Spielansätze. Der Gastgeber versuchte es zumeist mit Kombinationsfußball und die Gäste aus Plaidt mit langen Bällen in die Spitze. Es dauerte bis zur 10. Minute, bis die zahlreichen Zuschauer die erste Chance zu sehen bekamen. Nach einer beim letzten Training einstudierten Eckballvariante kam Tim Kaltz aus 7 Metern zum Kopfball, der allerdings knapp über das Tor ging. Die nächste aussichtsreiche Gelegenheit hatte der Gast, als ein Akteur nach einer Flanke frei zum Abschluss kam und den Ball genau in die Arme von Torhüter Karl Hanekamp beförderte. In der 18. Minute dann die 0 : 1 Führung für den Gast. Einen Distanzschuss konnte Karl Hanekamp erst gut parieren, musste den Ball aber nach vorne abprallen lassen. Bein Nachsetzen war unser Torhüter eher am Ball als ein Gegenspieler, der den Ball aber aus den Händen unseres Keepers spitzelte und im Tor unterbrachte. Zum Entsetzen entschied Schiedsrichter Alexander Huber auf Tor, da er die Szene anders bewertete. Nach 20 Minuten dann fast der Ausgleich, als im Anschluss an einen Eckball Leon Wurst den Ball am langen Pfosten vorbeisetzte. In der 38. Minute dann die große Möglichkeit die Führung der Gäste auszugleichen. Leon Wurst bekam gut 20 Meter vor dem Gästetor den Ball gut in den Lauf gespielt und umkurvte den herausstürzenden Torwart. Aber anstatt mit seinem schwächeren Linken abzuschließen legte er sich den Ball wieder auf seinen starken Fuß und ermöglichte so dem Gegner das Tor zu zu stellen. Der abschließende Schuss ging knapp über den Querbalken. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit schlichen sich nun zunehmend Fehler in den Spielaufbau der Gastgeber, wodurch die Gäste zu weiteren Chancen kamen. In der 41. Minute unser Torwart als Sieger aus dem 1 gegen 1 hervor und keine Minute später hatte man Glück, als wieder ein Gästestürmer alleine vor Karl Hanekamp auftauchte und den Ball dieses Mal über ihn an den Außenpfosten lupfte. Mit diesem 0 : 1 Rückstand ging es in die Pause.

Unverändert kamen unsere Jungs aus der Kabine. Und wie bereits im ersten Durchgang besaß die Mannschaft von Marcel Zimmermann die erste Chance. Tim Kaltz eroberte sich in der gegnerischen Hälfte den Ball und zog im Anschluss aus 20 Metern einfach Mal ab. Gästekeeper Tobias Neumann schaffte es jedoch, den Ball mit einer Faust über den Querbalken zu lenken. Unsere Jungs versuchte es weiterhin mit Kombinationsfußball, jedoch schafft man es nicht sich bis in die gegnerische Box durchzuspielen und somit zum Abschluss zu gelangen. Auch für Plaidt gab es zunächst keine weiter Abschlusschance, da unsere Hintermannschaft die langen Bälle gut abwehren konnte. Nach etwas mehr als einer Stunde gab es Freistoß für unsere Mannschaft auf Höhe der Mittellinie. Die Hereingabe wurde durch Plaidt genau vor die Füße von Lucas Hoffmann abgewehrt, dessen Schuss jedoch deutlich am Tor vorbei ging. In der 71. Minute konnten die Gäste dann auf 0 : 2 erhöhen. Erst bewertete der Schiedsrichter eine Aktion kurz hinter der Mittellinie wieder anders als es die Aktiven und Zuschauer der Heimmannschaft gesehen hatten und dann setzte sich Gästestürmer Marcel Mohrs geschickt gegen unsere Hintermannschaft durch und konnte dann Ball dann noch an Torhüter Karl Hanekamp vorbei im Tor unterbringen. Unser Team musste nun das Risiko erhöhen und stellte im Abwehrverbund um. Hier durch ergaben sich nun Konterchancen für die Gäste. In der 76. Minute konnte Gideon Kötting eine dieser Konter im letzten Moment knapp 5 Meter vor unserem Gehäuse stoppen. Egal was unsere Mannschaft in der Schlussviertelstunde versuchte, Plaidt konnte nicht mehr in Bedrängnis gebracht werden und so blieb es am Ende beim 0 : 2 und somit war der Traum vom Überwintern im Rheinlandpokal ausgeträumt.

Fazit: Unser Team zeigte über die gesamte Spieldauer eine engagierte Leistung. Leider schaffte man es zu selten, in der gegnerischen Box zu einem Abschluss zu gelangen, was vor allem an der cleveren Spielweise in der Abwehrreihe der Gäste lag. Wie in den beiden vorangegangenen Partien gegen die Bezirksligisten aus Remagen und Zissen hat das Team von Marcel Zimmermann auch dieses Mal gezeigt, dass man mit klassenhöheren Mannschaften mehr als mithalten kann.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 27. November 2019 um 19:56 Uhr )